Image zur Uni   Image zur Uni

Die Friedrich-Schiller-Universität Jena

Universitäten sind einfach cool. Sie vereinbaren Tradition und modernste Forschung, können wie z.B. Jena beinahe auf ein halbes Jahrtausend Geschichte zurückblicken und sind gleichzeitig Heimat von Innovationen und Visionen. Und die Uni ist für mindestens vier Jahre der Mittelpunkt deines Lebens.

Jena ist die größte und wichtigste Universität in Thüringen. Das spricht sich rum und jedes Jahr kommen mehr und mehr Studenten. Inzwischen sind es deutlich mehr als 20.000 Studenten – fast ein Viertel der Einwohner der Stadt. Als Student wirst du also wahrgenommen, du bist wichtig, hier zählen deine Interessen, ob beim Semesterticket oder in der Mensa, bei den Bibliotheks- oder Kneipenplätzen. Alles wurde von uns getestet und für gut befunden.

Die Sache mit der Wohnung ist ein bisschen tricky, aber für pfiffige Typen wie dich, ist auch das zu regeln. WG und Studentenwerk werden im besten Sinne dein ganzes Leben prägen, da kannst du sicher sein. Und wer einmal den Weg nach Jena gefunden hat, der ist gekommen, um zu bleiben und will da nicht mehr weg.

Das Institut für Pharmazie

Natürlich kann man in Jena auch Pharmazie studieren und Apotheker werden – und das nachgewiesener Maßen überzeugend – in den CHE-Rankings konnte sich das Institut in den vergangenen Jahren im vorderen Feld behaupten. Grund dafür ist sicher der familiäre Rahmen des Instituts – hier kennt jeder jeden, im Labor und bei den Partys. Hier trifft man den Prof in der Mensa und tauscht Klausurerfahrungen mit höheren Semestern aus.

Aber auch die Institutsleitung ist erste Sahne, die Professoren sind stets greifbar und können sich noch an ihr Studium erinnern. Das ist keineswegs selbstverständlich, wie du dir sicher denken kannst. Zu den Vorteilen des Instituts kann man sicher auch zählen, dass es auf einige Standorte verteilt ist. Die Profs ärgert das, aber für die Studenten ist das super, das bewahrt vor Laborkoller und Pharmazeutenwahn.

Der Fachschaftsrat

Hier dürfen sich alle engagieren , die allein durch das Pharmaziestudium noch nicht genügend ausgelastet sind. Ja, die gibt's. Der Fachschaftsrat leistet einiges, um dein Vorankommen zu sichern. Der Fachschaftsrat hat ein beinahe unerschöpfliches Reservoir an Laborgeräten, Kitteln und einiges an Skriptmaterialien. Er hält den Kontakt zu den Profs, zu den anderen Unis und zu echten Apothekern. All dies sorgt letztendlich dafür, dass du von Anfang an auf ein Netzwerk von Kontakten setzen kannst, die dir das Studium und schließlich auch den Start ins Berufsleben erleichtern werden.

Aber es gibt natürlich auch ein Leben außerhalb des Instituts. Das Studentenleben ist ja schon beinahe sprichwörtlich, die beste Zeit im Leben. Bei dem was da pharmazeutisch auf dich zu kommt, könntest du sicher leichte Zweifel bekommen – aber mach dir keine Sorgen, auch dafür gibt es den Fachschaftsrat, der sich auch um Sachen wie Semesteranfangs-, Weihnachts- und viele, viele andere Partys mitkümmert.

Interessante Links:

Dein Studium – Deine Uni – Dein Jena! Infos zum Pharmaziestudium in Jena findest du hier:
Bafög und Wohnung? Hast du an alles gedacht? Hier findest du Hilfe:
Die Insider – hier läuft der Hase:
Jena in der Pharmazie-Spitzengruppe – das will ich sehen:
 
Image zu Jena
Image zum Praktikum
Image zum Apotheker
Rückblick auf 2016